NoFrost vs Standard Tiefkühler

Nie mehr Abtauen?

NoFrost Tiefkühler

No-Frost-Technik: Nie mehr Abtauen!

Sie stehen kurz vor dem Kauf eines Gefrierschrank, aber fragen sich, was der Unterschied zwischen einem normalen Gerät und einem NoFrost ist?

Durch die der NoFrost-Technik wird die Luftfeuchtigkeit im Gefrierraum reduziert. Daher kann sich kein Reif bilden und das Gerät muss nie abgetaut werden. Ein Nachteil dieser Technik ist ein höherer Stromverbrauch. Dies relativiert sich jedoch, da eine Energieverschwendung durch Eisbildung und die Abtauvorgänge vermieden wird.

Die Kühllamellen bei NoFrost-Geräten liegen in einem abgetrennten Bereich. Ein Ventilator bläst die kalte Luft in den Gefrierraum. Da die kalte Luft die Feuchtigkeit weniger gut halten kann schlägt sich diese als Reif vornehmlich an den Kühllamellen nieder. In regelmässigen Intervallen taut eine Heizung die Kühllamellen ab und das geschmolzene Eis wird durch die Abwärme des Kompressors verdunstet. Da der Ventilator in der Abtauphase nicht läuft bleibt der Gefrierraum weiterhin gekühlt.

Bosch Haushaltsgeräte hat diese Technik erstmals entwickelt und Angeboten. Nun bieten zahlreiche Hersteller wie Bauknecht, Electrolux, Novamatic und Liebherr diese Technik an.

Im Video erklärt Liebherr wie NoFrost genau funktioniert:

Energie sparen

Der Energieverbrauch: Sparen ist angesagt! Ein Tiefkühlgerät arbeitet 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr.

Deshalb sollte man besonders bei Kühlgeräten auf den Energieverbrauch achten. Wie hoch der Stromverbrauch ist, lässt sich am Energie-Label erkennen.

Hier wird - wie bei anderen Grossgeräten für den Haushalt auch – die Energieeffizienz durch Buchstaben gekennzeichnet.

Top